Hauptmenü
Nachrichten
Infothek für Banker
Ausbildung zum Bankkaufmann
Karriere und Jobs in Banken
Gehalt Bank / Banktarif
Bewerbungstipps
Services
Anzeige:
Anzeige:
Anmeldung






Online
Aktuell 64 Gäste und 0 registrierte Benutzer online.

Anmeldung

Thema: Aktuelle Nachrichten für Bankkaufleute

In diesem Thema sind folgende Beiträge:

<   123456789101112131415161718192021222324252636465666768696106116   >

10. Aug 2008   

Ergebniszahlen zum ersten Halbjahr 2008:
Bank Austria erzielt über 1 Milliarde Euro Nettogewinn im 1. Halbjahr
* Osteuropa bleibt Wachstumstreiber: Ergebnis vor Steuern wächst um 36 Prozent
* Zins- und Provisionsüberschuss wächst um 16 Prozent auf 3,3 Milliarden Euro
* Handelsergebnis mit besserer Tendenz, aber deutlich hinter dem sehr guten Vorjahr und nach wie vor negativ, was zur Gänze in der GuV-Rechnung ausgewiesen wird
* Kostenentwicklung mit plus 9 Prozent voll im Griff, bereinigt um Konsolidierungseffekte durch Neuakquisitionen sogar auf Vorjahresniveau

Nach drei schwächeren Quartalen, die von der seit mittlerweile einem Jahr schwelenden Kreditmarktkrise beeinflusst waren, verzeichnete die zur UniCredit Group gehörende Bank Austria im zweiten Quartal wieder ein deutlich besseres Ergebnis. So lag das Ergebnis vor Steuern im 2. Quartal um 14 Prozent über jenem der Vorjahresperiode.

Verfasst von  A.Schuetz

    weiterlesen... 'Bank Austria erzielt über 1 Milliarde Euro Nettogewinn im 1. Halbjahr'

10. Aug 2008   

Anhaltendes Wachstum im internationalen Bondgeschäft

Der Wert des im Kundenauftrag verwahrten Vermögens stieg im Juli auf 10,8
Bio.
€; dies entspricht einem Anstieg um 1 Prozent im Vergleich zum
Vorjahresmonat
(10,6 Bio. €). Für die von Clearstream im Rahmen des internationalen
Geschäfts
verwahrten Wertpapiere wurde ein Anstieg von 6 Prozent (5,2 Bio. €
gegenüber
zuvor 4,8 Bio. €) und für inländische deutsche Wertpapiere unter Verwahrung

einen leichten Rückgang von 2 Prozent (5,6 Bio. € im Juli 2008 gegenüber
5,7
Bio. € im Juli 2007) verzeichnet.

Im Juli wurden 2,44 Mio. internationale Abwicklungstransaktionen
abgewickelt.
Dies entspricht einem Rückgang von 213 Prozent gegenüber Juli 2007 (2,82
Mio.).
Bei den internationalen außerbörslichen Bondtransaktionen konnte einen
Anstieg

Verfasst von  A.Schuetz

    weiterlesen... 'Geschäftszahlen von Clearstream für Juli 2008'

05. Aug 2008   

Die Commerzbank schloss das zweite Quartal 2008 mit einem operativen
Ergebnis von 484 Millionen Euro ab (in Q1 435 Millionen Euro). Das
operative Ergebnis wuchs damit gegenüber dem ersten Quartal 2008 um
11,3%. Um einmalige Sondereffekte bereinigt, lag der operative Gewinn
sogar bei 908 Millionen Euro (Q2 2007: 763 Millionen Euro). „Die
Commerzbank ist auf Spur, der profitable Wachstumstrend intakt“, fasst
Martin Blessing, Vorstandssprecher der Commerzbank, das gute zweite
Quartal zusammen.
Wachstum zeigte sich in den ersten sechs Monaten des Jahres nicht nur
beim Ergebnis: knapp 1 Million neue Privatkunden allein im ersten Halbjahr
2008 (+ 12% gegenüber Ende 2007), davon mehr als 260.000 in
Deutschland, belegen den Erfolg. Gleichzeitig hat die Commerzbank das
Volumen der Einlagen im Vorjahresvergleich signifikant um 22% gesteigert.
Das Ziel der Ende 2006 gestarteten Wachstumsinitiative, bis Dezember 2009
in Deutschland rund 6 Millionen Privatkunden zu erreichen, wird
voraussichtlich schon 2008 erreicht.
Das Segment Privat- und Geschäftskunden blickt auf ein Rekordquartal
zurück. Auch die Mittelstandsbank wuchs im zweiten Quartal dynamisch.
Die Mittel- und Osteuropa-Aktivitäten entwickelten sich ebenfalls
erfolgreich. Corporates & Markets profitierte von einem sehr erfreulichen
Handelsergebnis. Public Finance und Treasury erzielte ebenfalls und

Verfasst von  A.Schuetz

    weiterlesen... 'Commerzbank in Q2 mit starkem operativen Ergebnis'

04. Aug 2008   

Düsseldorf/Münster, 5. August 2008. Ein deutliches Plus von 30 Prozent im Fördervolumen verzeichnet die NRW.BANK per 30.06.2008 verglichen mit dem Vorjahreszeitraum: Die Förderbank des Landes Nordrhein-Westfalen vergab Fördermittel von rund 4,6 Mrd. Euro an Unternehmen, Kommunen und Privatpersonen. Dabei erreichte die Kommunal- und Infrastrukturfinanzierung mit einem Fördervolumen von 1,7 Mrd. Euro ein um 75 Prozent besseres Ergebnis als im Vorjahr. Hier verzeichneten insbesondere die Produkte zur Kommunalförderung mit einem Neugeschäftsvolumen von 1,2 Mrd. Euro eine hohe Nachfrage. Ebenfalls erfreulich entwickelte sich die
Existenzgründungs- und Mittelstandsförderung mit einem Anstieg um 24 Prozent auf 1,8 Mrd. Euro. Grund ist vor allem die große Nachfrage nach dem NRW.BANK.Universalkredit sowie nach dem NRW.BANK.Mittelstandskredit.
Vom Gesamtfördervolumen der NRW.BANK (4,6 Mrd. Euro) entfielen auf die Existenzgründungs- und

Verfasst von  A.Schuetz

    weiterlesen... 'NRW.BANK vergibt im ersten Halbjahr 2008 Fördermittel von rund 4,6 Milliarden Eu'

03. Aug 2008   

Zweites Quartal 2008 im Vergleich zum ersten Quartal 2008:
- Solider Gewinn mit +476 Mio. Euro (-282 Mio. Euro)
- Operatives Ergebnis mit +813 Mio. Euro deutlich positiv
(-144 Mio. Euro)
- Operative Erträge mit 1.701 Mio. Euro um 134 Prozent verbessert
(729 Mio. Euro)
- Verwaltungsaufwand mit 888 Mio. Euro€ weitgehend stabil
(871Mio. Euro)
- Kreditrisikovorsorge mit 69 Mio. Euro trotz Finanzmarktkrise
um über 60 Prozent kräftig reduziert (187 Mio. Euro)
Erfreuliche Geschäftsentwicklung im zweiten Quartal 2008:
Im zweiten Quartal 2008 führten die Erholungstendenzen an den Finanzmärkten
sowie die weitgehend stabile Entwicklung der nicht unmittelbar
von den Finanzmarktturbulenzen betroffenen Divisionen Privat- und Geschäftskunden,
Firmenkunden & kommerzielle Immobilienkunden und
Wealth Management in der HVB Group zu einem deutlich positiven Ergebnis
vor Steuern in Höhe von +684 Mio. €: gegenüber dem ersten Quartal
2008 bedeutet dies eine Verbesserung um eine Milliarde €. Auch der Gewinn
in Höhe von +476 Mio. € hat sich nach einem Verlust im ersten Quartal
von -282 Mio. € kräftig erholt. Damit zeigt sich in Zeiten der Krise die
Bedeutung eines ausgewogenen operativen Geschäftsmodells.
Das zweite Quartal 2008 war vor allem im April und Mai 2008 durch eine
Erholung gekennzeichnet, während sich im Juni das Umfeld erneut verschlechterte.
Das Handelsergebnis der HVB Group verbesserte sich im
zweiten Quartal 2008 auf einen deutlich positiven Wert in Höhe von
+318 Mio. €. Insbesondere die massiven Marktverwerfungen sowie die
Ausweitung der Credit Spreads hatten im ersten Quartal 2008 zu einem
negativen Ergebnis vor Steuern von -647 Mio. € geführt.

Verfasst von  A.Schuetz

    weiterlesen... 'HVB Group: Erfreuliche Erholung im zweiten Quartal 2008'

<   123456789101112131415161718192021222324252636465666768696106116   >