Hauptmenü
Nachrichten
Infothek für Banker
Ausbildung zum Bankkaufmann
Karriere und Jobs in Banken
Gehalt Bank / Banktarif
Bewerbungstipps
Services
Anzeige:
Anzeige:
Anmeldung






Online
Aktuell 31 Gäste und 0 registrierte Benutzer online.

Anmeldung

Thema: Aktuelle Nachrichten für Bankkaufleute

In diesem Thema sind folgende Beiträge:

<   111213141516162636465666768697071727374757677787980818283848586878889909192102112   >

08. Nov 2006   

Die Deutsche Börse hat die Gespräche mit Borsa Italiana über einen
gemeinsamen Ansatz für die Konsolidierung der europäischen Börsenlandschaft
ausgesetzt. Im Zuge der Verhandlungen im Anschluss an die Unterzeichnung
des Letter of Intent ist deutlich geworden, dass eine Einigung in einigen
wesentlichen Punkten kurzfristig nicht zu erreichen war. Die Deutsche Börse
bedauert diese Entwicklung, hat sich vor diesem Hintergrund jedoch
entschieden, die Gespräche bis auf weiteres nicht fortzuführen.


Verfasst von  A.Schuetz

    weiterlesen... 'Deutsche Börse setzt Gespräche mit Borsa Italiana aus'

07. Nov 2006   

Die Bayerische Hypo- und Vereinsbank AG (HVB) hat sich mit
Barclays Bank PLC (Barclays) auf den Verkauf der INDEXCHANGE
Investment AG (INDEXCHANGE) zum Preis von rund
240 Mio. Euro verständigt. Der Vollzug soll nach Vorliegen der
erforderlichen behördlichen Genehmigungen erfolgen; die Genehmigungen
werden innerhalb der nächsten drei Monate erwartet.
INDEXCHANGE ist der führende Anbieter börsengehandelter
Index-Fonds in Deutschland mit einem verwalteten Vermögen
von 15,2 Mrd. Euro (Stand: 2. November 2006).
INDEXCHANGE soll mit iShares, dem bestehenden Geschäft
mit börsengehandelten Index-Fonds der Barclays Global Investors
(BGI), zusammengeführt werden. Ein detaillierter Transaktionsplan
sieht eine reibungslose Übertragung des Geschäftes
vor und stellt sicher, dass weder Kunden noch Betrieb von
INDEXCHANGE beeinträchtigt werden. Die HVB wird
INDEXCHANGE weiterhin eine Reihe von Dienstleistungen anbieten,
darunter auch als Market-Maker, Verwahrstelle und
Depotbank.
Ronald Seilheimer, als Vorstand der HVB zuständig für Markets
& Investment Banking: „Barclays ist ein idealer Partner für
INDEXCHANGE. Seit seiner Gründung im Jahr 2000 hat sich
INDEXCHANGE in ein starkes ETF-Unternehmen entwickelt.
Mit seinem neuen Eigentümer Barclays wird bei
INDEXCHANGE eine neue Zeit eingeläutet. Das Unternehmen

Verfasst von  A.Schuetz

    weiterlesen... 'HVB verkauft INDEXCHANGE an Barclays'

07. Nov 2006   

Düsseldorf/Münster, 7. November 2006.
Deutlich angestiegen ist das Fördervolumen der
NRW.BANK: In den ersten neun Monaten des
Jahres 2006 sagte die Förder- und Kommunalbank
des Landes Nordrhein-Westfalen rund 3,3 Milliarden
Euro für die Wirtschaft und die Kommunen
zu, das sind 48 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.
„Die anziehende Konjunktur und die
passgenauen Förderprodukte der NRW.BANK
haben sich gegenseitig erfreulich gestützt“, so
Dr. Ulrich Schröder, Vorstandsvorsitzender der
NRW.BANK. Volumenstärkstes Förderprogramm
war der im vergangenen Jahr gestartete Mittelstandskredit
mit 818,4 Millionen Euro, der den
Gründern und Mittelständler besonders günstige
Förderkredite bereitstellt. Ihren Jahresüberschuss
steigerte die NRW.BANK vor Ertragsteuern und
vor zur Förderung eingesetzter Erträge (Förderdividende)
um 17,2 Prozent auf 86,9 Millionen
Euro.

Verfasst von  A.Schuetz

    weiterlesen... 'Fördervolumen der NRW.BANK steigt bis Ende September 2006 um 48 Prozent'

07. Nov 2006   

Umsatzerlöse um 3 Prozent auf 432,0 Mio. EUR gestiegen/Kosten um 10 Prozent
gesenkt/EBITA um 42 Prozent auf 255,0 Mio. EUR gestiegen/Gewinn je Aktie
erhöht sich um 68 Prozent auf 1,76 EUR/Neunmonats-EBITA übersteigt EBITA
des Gesamtjahres 2005

Die Deutsche Börse hat in Q3/2006 ein neues Rekordergebnis für ein drittes
Quartal erzielt. Mit 432,0 Mio. EUR lagen die Umsatzerlöse 3 Prozent höher
als im Vorjahresquartal (417,8 Mio. EUR); weitere 36,6 Mio. EUR flossen dem
Unternehmen

Verfasst von  A.Schuetz

    weiterlesen... 'Deutsche Börse mit sehr gutem Ergebnis für das 3. Quartal 2006'

07. Nov 2006   

Ergebnis vor Steuern steigt in den ersten neun Monaten um 18,6 Prozent auf
651 Millionen Euro

Die Deutsche Postbank AG hat sich in den ersten neun Monaten weiter
gesteigert. Gegenüber den ersten drei Quartalen 2005 wuchs ihr
Vorsteuerergebnis um 18,6 Prozent auf 651 Millionen Euro (die
Vergleichsdaten für die ersten drei Quartale 2005 sind Pro-forma-Daten, in
die BHW und Filialen rechnerisch einbezogen sind). Bereinigt um
Sondereffekte, vor allem in Folge der Integration, stieg das operative
Ergebnis vor Steuern in den ersten neun Monaten gegenüber dem Vorjahr sogar
um 31,1 Prozent auf 720 Millionen Euro. Die Cost Income Ratio verbesserte
sich von 75,2 Prozent auf 70,1 Prozent. Im klassischen Bankgeschäft, also
ohne Transaction Banking, ging sie noch stärker zurück, von 74,0 auf 68,6
Prozent. Die Eigenkapitalrendite vor Steuern stieg von 14,9 Prozent auf
17,3 Prozent.

Die Gesamterträge verbesserten

Verfasst von  A.Schuetz

    weiterlesen... 'POSTBANK WÄCHST WEITER'

<   111213141516162636465666768697071727374757677787980818283848586878889909192102112   >