Hauptmenü
Nachrichten
Infothek für Banker
Ausbildung zum Bankkaufmann
Karriere und Jobs in Banken
Gehalt Bank / Banktarif
Bewerbungstipps
Services
Anzeige:
Anzeige:
Anmeldung






Online
Aktuell 38 Gäste und 0 registrierte Benutzer online.

Anmeldung

Thema: Aktuelle Nachrichten für Bankkaufleute

In diesem Thema sind folgende Beiträge:

<   11121314142434445464748495051525354555657585960616263646566676869707172738393103113   >

20. Mar 2007   

- Rekordergebnis des Vorjahres übertroffen
- Cost-Income-Ratio: 48 %,
- Eigenkapitalrendite vor Steuern: 20,4 %
- Deutliche Dividendenerhöhung
- Stärkung der Substanz
- Bilanzwachstum von mehr als 10 %

Düsseldorf, 20. März 2007. Die WGZ BANK konnte mit dem Geschäftsjahr 2006 neue Rekordergebnisse vorlegen. Bei allen wesentlichen Kennziffern konnte die WGZ BANK sowohl in der Muttergesellschaft selbst als auch in der gesamten WGZ BANK-Gruppe erneut zulegen: Mit einer Cost-Income-Ratio von 49,9 % in der Bank und von 48 % in der Gruppe unterschreitet die WGZ BANK als eine von wenigen Banken in Deutschland die 50-%-Marke. Die Eigenkapitalrendite vor Steuern in der WGZ BANK-Gruppe stieg auf 20,4 % bei einer Kernkapitalquote von 10,1 %.
Die Dividende der WGZ BANK erhöht sich auf 7,5 % (nach 7 % im Vorjahr); die Ausschüttung erreicht mit 45,3 Mio. Euro (+20 %) ein neues Rekordvolumen.
Das Betriebsergebnis nach Bewertung - Indikator der operativen Stärke - stieg in der WGZ BANK-Gruppe um 8,3 % auf 178,3 Mio. Euro. Die WGZ BANK konnte bei dieser

Verfasst von  A.Schuetz

    weiterlesen... 'Jahresabschluss 2006: WGZ BANK mit neuen Bestmarken'

20. Mar 2007   

Deutsche Börse baut Aktivitäten in China weiter aus

Gemeinsame Pressemitteilung von TPRE, Tianjin SASAC, GTZ und Deutsche Börse

Vier Parteien haben vereinbart, den Rahmen für eine Internationalisierung
des deutschen und chinesischen Finanzmarkts bereitzustellen. Die
Handelsplattform für die Privatisierung von chinesischen Staatsunternehmen
TPRE (Tianjin Property Rights Exchange), die staatliche Aufsichtsbehörde
SASAC (State-owned Assets Supervision and Administration Commission) der
Volksregierung der Stadt Tianjin, die Gesellschaft für Technische
Zusammenarbeit (GTZ) und die Deutsche Börse haben am Dienstag in Tianjin
eine Kooperationsvereinbarung mit vier Parteien unterzeichnet.

"Property Rights Exchanges (PRE) sind für den zukünftigen chinesischen
Kapitalverkehr von zentraler Bedeutung. Sie spielen eine entscheidende
Rolle bei der Privatisierung und bieten eine Plattform für akkumuliertes
und neu gebildetes Kapital. Sie führen High Tech- und traditionelle
Unternehmen zusammen

Verfasst von  A.Schuetz

    weiterlesen... 'Vier Parteien unterzeichnen Kooperationsvereinbarung für Finanzplatz Tianjin'

19. Mar 2007   

Neue Organisationsstruktur bildet Marktbereiche des Unternehmens ab und
richtet sich noch stärker an Anforderungen der Kunden aus/
Gerstenschläger zum Vorstand für das Ressort Kassamarkt bestellt

Die Deutsche Börse entwickelt ihre Führungsstruktur mit dem Ziel weiter,
die Ausrichtung der Gruppe auf die Anforderungen ihrer Kunden nochmals zu
verbessern und die Effizienz weiter zu erhöhen. Dazu stellt sich das
Unternehmen entlang der drei Marktbereiche Kassamarkt, Terminmarkt und
Wertpapierabwicklung-/verwahrung auf und strafft gleichzeitig die
Entscheidungsprozesse. Mit dieser neuen Struktur stärkt die Gruppe Deutsche
Börse ihr erfolgreiches integriertes Geschäftsmodell, das die verschiedenen
Stufen der Wertpapierprozesskette aus einer Hand anbietet. Die neue
Struktur wird im zweiten Quartal 2007 umgesetzt.

Jeder Marktbereich wird zukünftig durch einen ergebnisverantwortlichen
Vorstand vertreten sein.

Verfasst von  A.Schuetz

    weiterlesen... 'Deutsche Börse mit neuer Führungsstruktur'

19. Mar 2007   

Die BA-CA ist
nun das Kompetenzzentrum für Osteuropa
· CEE-Division der UniCredit Group umfasst mehr als 3.000 Filialen
· Hampel: "Neues CEE-Netzwerk reicht von Bludenz bis Novosibirsk"

Die UniCredit Group hat mit der Übertragung der zentral- und osteuropäischen
Tochterbanken and die BA-CA die Neuordnung im Osteuropageschäft
abgeschlossen. Die BA-CA übernimmt in der Gruppe die Verantwortung für
Zentral- und Osteuropa (exkl. Polen und der Ukraine) und damit Beteiligungen
in Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Estland, Kroatien, Lettland, Litauen,
Rumänien, Russland, der Slowakei, Tschechien und der Türkei.

Damit wächst das Geschäftsvolumen der BA-CA in CEE gemessen an der
Bilanzsumme (per 30.September 2006) von rund 40 Milliarden Euro auf mehr als
70 Milliarden Euro. Die von der BA-CA geführte CEE Division

Verfasst von  A.Schuetz

    weiterlesen... 'UniCredit Group schli eßt Neuordnung des Osteuropageschäfts ab'

19. Mar 2007   

Nach einem sehr positiven Jahr 2005 entwickelte sich die Helaba Invest
auch 2006 wieder besser als der Gesamtspezialfondsmarkt. Während der
Gesamtmarkt eine Steigerung von knapp 8 % erzielte, konnte die Helaba
Invest das verwaltete Volumen um gut 13 % erhöhen. Per 31. Dezember 2006
verwaltete die Helaba Invest ein Fondsvolumen von 29,37 Mrd. Euro in 199
Spezialfonds (2005: 25,95 Mrd. Euro, 242 Spezialfonds).Gleichzeitig
konnte der Marktanteil bezogen auf das Fondsvolumen von 4,33 % auf 4,53
% ausgeweitet werden. Volumensteigerungen wurden sowohl im eigenen Asset
Management als auch im Rahmen des Angebotes als Master-KAG
erzielt.Aufgrund der sehr positiven Geschäftsentwicklung hat die Helaba
Invest 2006 ihren Personalbestand erneut deutlich aufgestockt.
Insbesondere in den Bereichen Master-Desk, Fondsbuchhaltung,
Fondscontrolling und Produktentwicklung wurden Mitarbeiter eingestellt.
Damit beläuft sich die Anzahl der Mitarbeiter Ende 2006 auf insgesamt
112 (2005: 87). Für 2007 sind weitere Neueinstellungen geplant.

Asset Management - kennzahlenbasierte

Verfasst von  A.Schuetz

    weiterlesen... 'Helaba Invest: Jahresbericht weist weiteres Erfolgsjahr aus'

<   11121314142434445464748495051525354555657585960616263646566676869707172738393103113   >