Hauptmenü
Nachrichten
Infothek für Banker
Ausbildung zum Bankkaufmann
Karriere und Jobs in Banken
Gehalt Bank / Banktarif
Bewerbungstipps
Services
Anzeige:
Anzeige:
Anmeldung






Online
Aktuell 59 Gäste und 0 registrierte Benutzer online.

Anmeldung

Thema: Aktuelle Nachrichten für Bankkaufleute

In diesem Thema sind folgende Beiträge:

<   11121222324252627282930313233343536373839404142434445464748495051525363738393103113   >

08. Aug 2007   

Die Commerzbank ist weiter gut unterwegs im Jahr 2007. In allen
Kerngeschäftsfeldern laufen erfolgreiche Programme, die auf organisches
Wachstum und Effizienzsteigerung ausgerichtet sind. Unterstützung kommt
auch von der dynamischen inländischen Konjunkturentwicklung. Das
operative Ergebnis lag im 2. Quartal mit 1,08 Mrd Euro um mehr als die
Hälfte über dem Vergleichsergebnis des Vorjahres. Der Konzernüberschuss
stieg auf 768 (285) Mio Euro.
Für die ersten sechs Monate insgesamt weist die Bank das beste
Halbjahresergebnis ihrer Geschichte aus. Das operative Ergebnis stieg um
fast ein Fünftel auf 1,98 Mrd Euro und der Konzernüberschuss um ein Drittel
auf 1,38 Mrd Euro. Das entspricht einem Gewinn je Aktie von 2,10 Euro. Die
Eigenkapitalrendite nach Steuern erreicht 22,1% und damit ebenfalls den
bislang höchsten Wert für ein Semester. Auch die Aufwandsquote liegt mit
53,9% auf einem guten Niveau.

Verfasst von  A.Schuetz

    weiterlesen... 'Zwischenbericht der Commerzbank zum 30. Juni 2007'

06. Aug 2007   

Düsseldorf, 7. August 2007. Die WGZ BANK setzt die sehr positive Entwicklung der vergangenen Jahre auch in der ersten Jahreshälfte 2007 fort. Der Halbjahresüberschuss vor Steuern stieg in der WGZ BANK-Gruppe um 14,8 Prozent auf 106,4 Mio. Euro. Diese Verbesserung wurde vor allem getragen von der WGZ BANK, deren Jahresüberschuss vor Steuern um 22,1 Prozent auf 73,6 Mio. Euro stieg. "Diese Entwicklung dokumentiert die Stabilität unseres Geschäftsmodells", so Werner Böhnke, Vorstandsvorsitzender der WGZ BANK.
Zinsüberschuss weiter gesteigert

Der Zinsüberschuss der WGZ BANK-Gruppe wuchs in den ersten sechs Monaten 2007 gegenüber dem ersten Halbjahr 2006 um 10,1 Prozent auf 192,3 Mio. Euro und in der WGZ BANK um

Verfasst von  A.Schuetz

    weiterlesen... ' WGZ BANK: Gute Entwicklung setzt sich 2007 fort'

05. Aug 2007   

Die Dresdner Bank setzt ihren profitablen Wachstumskurs weiter fort. Im ersten Halbjahr 2007 konnte sie erstmals einen Gewinn nach Steuern in Höhe von 1.050 Mio. Euro erwirtschaften. Das entspricht einem Anstieg von rund 24 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Die Rendite, ausgewiesen als Return-on-Risk-Adjusted Capital (RoRAC), verbes-serte sich deutlich um 10 Prozentpunkte auf 26,6 Prozent. „Wir konnten uns im ersten Halbjahr in einem zunehmend schwierigen Marktumfeld gut behaupten“, so Herbert Walter, Vorstandsvorsitzender der Dresdner Bank. „Aufgrund unserer guten Performance im ersten Halbjahr bin ich zuversichtlich, dass wir unsere ehrgeizigen Ziele für 2007 erreichen kön-nen.“
Das Operative Ergebnis erhöhte sich in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres um gut 33 Prozent und lag mit 1.097 Mio. Euro erst-mals über der Marke von 1 Mrd. Euro. Das Ergebnis vor Steuern lag im ersten Halbjahr bei 1.248 Mio. Euro. Das Ergebnis nach Steuern beträgt 1.084 Mio. Euro und liegt damit 21,5 Prozent über dem Vorjahreswert.
Auch bei den Operativen Erträgen legte die Dresdner Bank zu: Sie stie-gen um mehr als 6 Prozent auf knapp 3,8 Mrd. Euro.

Verfasst von  A.Schuetz

    weiterlesen... 'Dresdner Bank erzielt mehr als 1 Mrd. Euro Gewinn nach Steuern'

02. Aug 2007   

2. Quartal schließt nahtlos an die sehr gute Performance des
ersten Quartals an
• Operatives Ergebnis (2.089 Mio. Euro) im 1. Halbjahr 2007
ggü. Vorjahr um 55,5 Prozent gestiegen
• Operative Erträge steigen um 24,1 Prozent auf 3.987 Mio.
Euro: Zinsüberschuss um 25,9 Prozent auf 2.144 Mio. Euro
erhöht, Provisionsüberschuss (975 Mio. Euro) nahezu stabil
(-1.0 Prozent), Handelsergebnis (819 Mio. Euro) gegenüber
Vorjahr um erfreuliche 69,9 Prozent gesteigert
• Kreditrisikovorsorge (390 Mio. Euro) mit 5,3 Prozent rückläufig
• Verwaltungsaufwand (1.898 Mio. Euro) nur geringfügig
um 1,5 Prozent erhöht; Cost-Income-Ratio mit 47,6 Prozent
um 10,6 Prozent-Punkte deutlich verbessert
• Ergebnis vor Steuern (2.054 Mio. Euro) im 1. Halbjahr
2007 verdoppelt; Gewinn der HVB Group neu (1.394 Mio.
Euro) mehr als verdoppelt; auch um Sondereffekte bereinigt
um 54,3 Prozent auf 1.012 Mio. Euro angestiegen
• Eigenkapitalrentabilität nach Steuern nach sechs Monaten
25,0 Prozent (bereinigt um Sondereffekte 17,5 Prozent)
deutlich über Vorjahr

Verfasst von  A.Schuetz

    

01. Aug 2007   

Die Credit Suisse Group erzielte im zweiten Quartal 2007 einen Reingewinn von CHF 3'189 Mio. Das Ergebnis aus laufender Geschäftstätigkeit wurde gegenüber dem zweiten Quartal 2006 um 70% gesteigert. Der verwässerte Reingewinn pro Aktie betrug CHF 2,82 im zweiten Quartal 2007. In der entsprechenden Vorjahresperiode lag er noch bei CHF 1,86.

Verfasst von  A.Schuetz

    

<   11121222324252627282930313233343536373839404142434445464748495051525363738393103113   >